Legumbres, Arrozes, Tortas Cenceñas

# Zufälle

arroz, la fallera, paella, zufaelle, irene jost
Meine Marke des Vertrauens – Authentische Qualitätsmarken aus Spanien #2
Spanischer als Spanisch: Reis und Hülsenfrüchte sind in Spanien am Mittag die ‹primi piatti› wie bei den Italienern die Pasta. Ein Streifzug durch Spaniens Provinzen: Die berühmten Eintöpfe, Suppen und Reisspezialitäten basieren auf überlieferten Rezepten. Jeder Gastrobetrieb/Haushalt hat seine Handschrift. Am Sonntag werden Paellas oder Reisspezialitäten gerne in der grossen Familien- oder Freundesrunde gegessen. In Valencia werden Paellas oft auch im Restaurant auf eine bestimmt Uhrzeit bestellt und dann abgeholt. Im Restaurant wird mittags portionenweise aus der Riesenpaella geschöpft. Es gilt: first come, first served. Das Geheimnis für leckere Eintöpfe oder Paellas ist die grosse Menge, nebst den erstklassigen Zutaten und Familienrezepturen.

legumbres, el maragato, arroz, la fallera, paella, el pastor de la mancha, tortas cencenas, gazpacho manchego, zufaelle, irene jost

 

El Pastor de la Mancha – Tortas Cenceñas
‹Tortas Cenceñas› für ‹Gazpacho Manchego› stammen aus La Roda, der Provinz Albacete, in der autonomen spanischen Gemeinschaft Castilla-La Mancha. Die Produzenten sind die Gebrüder Gomez, welche aus einer Bäckerdynastie stammen. Das Produkt wurde in den 60er-Jahren auf den Markt gebracht. Es sind flache, knusprige Plättchen (2 x 2cm, 2mm dick), wie Grissinis im Geschmack. Hergestellt nach traditioneller Rezeptur für das beliebte Alltagsgericht Gazpacho Manchego. Die Verpackung zeigt Don Quijote und Sancho Panza mit den Windmühlen, eine Referenz an die Herkunftsregion des Produktes und Gerichtes. Gazpacho Manchego ist ein Eintopf und wird in einer Paellapfanne zubereitet. Rezeptur & Ingredienzen: Olivenöl, Knoblauch, Tomaten, Kaninchenfleisch (alternativ Geflügel oder Wild), Salz; anbraten, mit ca. 1,5 Liter Wasser ablöschen, Lorbeerblatt, schmoren lassen. In den letzten 10 Minuten wird die ganze Packung (160 Gramm) der Tortas Cenceñas dazugeben, auf sehr kleinem Feuer ziehen lassen. 5 Minuten ruhen lassen vor dem Servieren. Das Fleisch kann durch frischen Thunfisch, Zackenbarsch, Crevetten oder Muscheln ersetzt werden. Lamm oder Schaf passen nicht. Die Eigenherstellung der Tortas Cenceñas ist aufwändig und würde 1,5 Stunden Zeit beanspruchen.

el pastor de la mancha, tortas cencenas, gazpacho manchego, zufaelle, irene jost
el pastor de la mancha, tortas cencenas, gazpacho manchego, zufaelle, irene jost

Hübsche Anekdote der Weltliteratur
Don Quijote hat sich den Mehrtagesbart mit trockenem Brot abgerieben und die Brotbrösel (Migas) in den Stoppeln gut sichtbar zur Schau gestellt. Damit demonstrierte er, dass er gut und reichlich isst und nicht halb am Verhungern ist. Als Adliger will er seinen nicht vorhandenen Wohlstand vorgaukeln. Die Verpackungs-Illustration referenziert auf diese kulturelle Geschichte und suggeriert einen Hauch von Luxus und Reichhaltigkeit.

 

El Maragato – Legumbres de Leon
Hülsenfrüchte (Legumbres) sind in Spanien Grundnahrungsmittel, vor allem beliebt in Potajes oder Guisos (Suppen und Eintöpfen) am Mittag. Die Marke «El Maragato» aus Leon, seit 1970, wählt die besten Hülsenfrüchte aus den fruchtbaren Gegenden von la Ribera del Órbigo, el Páramo, la Valduerna, Riberas del Río Tuerto, Esla aus. Produktekategorien mit je vielen Sorten: Alubias (Bohnen: riñón, canela, carilla, redonda, judión, fabada, pinta, negra, palmeña, morada …), Garbanzos (Kichererbsen: diverse Sorten), Lentejas (Linsen: grün, braun, schwarz). Arrozes (Reissorten: aus Valencia, einige aus Ebro/Sevilla). Die Hülsenfrüchte werden vertrieben unter den Marken «El Maragato», «Don Tito», «El Catedral de Astorga», «Línea Gourmet» (im exklusiven Stoffsack).

el maragato, legumbres, huelsenfruechte, garbanzos, kichererbsen, lentejas, linsen, arrozes, alubias, zufaelle, irene jost
el maragato, legumbres, huelsenfruechte, garbanzos, kichererbsen, lentejas, linsen, arrozes, alubias, zufaelle, irene jost

 

La Fallera – Arroz extra
«La Fallera» – El arroz preferido por los Valencianos (der bevorzugte Reis der Valencianer). Valencia ist die Mutter der Paellas und vieler anderer Reisgerichte. Die Region ist bekannt für den traditionellen Reisanbau und für das Naturschutzgebiet Albufera, das als Überwinterungsstätte von Wasservögeln ökologisch äusserst wichtig ist. Im 18. Jahrhundert brachten die Araber den Reis nach Spanien und kultivierten den Reisanbau in den natürlichen Wassersümpfen von La Albufera (und in Sevilla/Ebro). 1965 ist die Reismarke La Fallera durch die Brüder Ballester in Benifaió in Valencia gegründet worden, unterdessen gehört die Marke zur Gruppe Herba (1992)und bringt viele unterschiedliche Reissorten unter der Marke La Fallera heraus. Heute ist der Firmensitz in Silla (Valencia), immer noch in den Händen der Gründerfamilie und Reisexperten. Unter ‹Wikipaella› engagiert sich die Firma für die Förderung und Erhaltung der authentischen Paella in Valencia. Eine echte valenzianische Paella zeichnet sich aus durch ‹Socarrat› – trockener Reis (ein Fingerbreit in der Paella-Pfanne), unten mit einer knusprigen Kruste (Socarrat), aber nicht verbrannt. Die beliebtesten Paellas werden mit folgenden Gemüsen kombiniert: Kichererbsen und Spinat; Artischocken mit Favas (Saubohnen); grüne breite Bohnen und rote Peperoni. Grundbasis Fleisch: Scharf angebratene Schweinsrippchenstücke, Pouletfleisch am Knochen, Kaninchen, Fleischbällchen; jeweils mit einem Tomaten-Sofrito (Olivenöl, Tomaten, Knoblauch, Paprikapulver), Fallera-Reis, Wasser, Salz, Colorante (gelbe Lebensmittelfarbe) oder Safran, Lorbeerblatt, Rosmarinzweig.

arroz, la fallera, paella, zufaelle, irene jost

Share this Post